Neues aus Hohenbocka
PDF Drucken E-Mail

Habe ich im ersten Bericht von der landschaftlichen Schönheit berichtet, möchte ich wie bereits angekündigt einige Informationen zu den „von Götz“ geben.

Was entwickelte sich alles unter ihrer Herrschaft in den folgenden Jahrhunderten?

Die Landwirtschaft blühte auf. Neben dem Beginn der Schafzucht und dem Kartoffelanbau begann man Obstbäume anzupflanzen. Sogar ein Weinberg entstand.

Wasser gab es genug. Die Fischzucht war eine logische Folge. Vier Mühlen, vier Schmieden, ein Dampfsägewerk, eine Ziegelbrennerei brachten Arbeit für die Menschen. 1670 folgte ddie Schule, später der Kindergarten, sogar eine Sparkasse. Eine große Errungenschaft war der Anschluss an das sich entwickelnde Eisenbahnnetz am Standort Hosena.

1876 begann die Förderung des besten Glassandes in Europa, noch heute wird er abgebaut, verarbeitet aber nicht mehr in unserer Region.

Leider wird dadurch unsere schöne Landschaft stark in Mitleidenschaft gezogen.

Erst 1898 zog die Familie in Ihr neu gebautes „Märchenschloß“.

1945 endete die Herrschaft derer „von Götz“ mit der Plünderung des Schlosses und der folgenden Enteignung der Familie.

Wie es weitergeht, erfahren sie demnächst.

 

Wer ist online

Wir haben 15 Gäste online
Willkommen in der Buckschen Schweiz, Powered by Joomla! and designed by SiteGround web hosting